Wein-Klimageräte

Klimatisieren Sie Ihren Weinkeller für eine optimale Weinlagerung Eine risikofreie Weinaufbewahrung über einen längeren Zeitraum, in dem die Weine vor zu schnellem Reifen und Altern geschützt werden, ist nur mit Hilfe moderner Klimatechnik möglich. Sie garantiert die dafür jeweils notwendigen konstanten Temperaturen und gleichbleibende Luftfeuchtigkeit. Um eine konstante Temperatur im Weinkeller zu haben, ideal zwischen 10°C und 14°C und eine Luftfeuchtigkeit zwischen 60 und 80% müssen einige Gesichtspunkte beachtetet werden:

Isolierung des Weinkellers Vor dem Einbau eines Klimagerätes muss der Keller isoliert werden. Die Isolierung (Wärmeschutz) hat die Aufgabe, die Wärmeübertragung zwischen innen und außen zu verringern, dabei spielen auch sonstige Wärmequellen wie Heizungsrohre, darüber liegende Fußbodenheizung und warme Nebenräume eine Rolle. Ein gut isolierter Raum trägt zu einer längeren Lebensdauer des Weinklimagerätes bei. Vorhandene Fenster sollte man mit Isolierglas ausstatten und evtl. verdunkeln. Der beste Wärmedämmstoff hierfür ist 6 cm dicker Styrodur.
Installation von Klimageräten Für eine professionelle Klimatisierung stehen schallgedämmte Geräte mit unterschiedlicher Klimatisierungsleistung zur Verfügung, die an die jeweilige Raumgröße angepasst sind. Sie gewährleisten eine konstante Temperatur zwischen 10°C bis 12°C. Die Klimageräte lassen sich relativ einfach installieren und passen sich in Größe und Design der räumlichen Gestaltung eines Weinkellers an. Eine technisch ideale Lösung zur Klimatisierung kleinerer Räume (bis 15 m³) ist die unkompliziert einzubauende Klimatür, in die das von außen nicht sichtbare Klimagerät installiert ist. Eine häufige Wartung ist nicht nötig; der Filter sollte aber einmal im Jahr ausgewechselt werden.